Berufsrouten

Zweiradmechatroniker*in

- Duale Ausbildung -

Zweiradmechatroniker*innen bauen Zweiräder zusammen, passen sie an und reparieren sie.

 

Branche
Handwerk
Fachrichtung
Fahrradtechnik, Motorradtechnik
Weitere Informationen
Tätigkeiten

Beratung und Verkauf

  • Kund*innen beraten
  • Waren beschaffen und im Verkaufsraum ansprechend präsentieren
  • Zweiräder verkaufen (z.B. Fahrräder, Motorräder)

Herstellung und Reparatur

  • Zweiräder an die Wünsche von Kund*innen anpassen
  • Zweiräder warten und reparieren
  • Fahrzeugrahmen herstellen und bearbeiten
  • Zweiräder aus Einzelteilen zusammenbauen
Arbeitsort
  • Zweiradwerkstätten
  • Hersteller von Zweirädern
  • Zweiradläden und Fahrradverleih
Arbeitsmaterialien
  • Fahrzeuge und Bauteile, z.B. Fahrräder, Motorräder, Motoren, Beleuchtungen, Schaltanlagen
  • Geräte und Werkzeuge, z.B. Bohrmaschinen, Löt- und Schweißgeräte, Mess- und Prüfgeräte, Sägen, Zangen
  • Materialien und Zubehör, z.B. Stahl, Aluminium, Carbon, Öl, Bremsflüssigkeit, Schmiermittel, Kleber
  • Unterlagen, z.B. Schaltpläne, Wartungspläne, Prüfprotokolle, Datenblätter
  • Büroausstattung, z.B. Computer, Telefon
Arbeitskleidung

Es wird Schutzkleidung getragen, z.B.

  • Handschuhe
  • Sicherheitsschuhe
  • Schutzhosen oder Overalls
Hinweise zum Gehalt

Arbeitstage

In diesem Beruf wird von Montag bis Freitag gearbeitet, manchmal auch samstags.


Arbeitszeit

Die Arbeitszeit ist teilweise von Öffnungszeiten abhängig. 

Anforderungen
  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt
  • Räumliches Denken
  • Verantwortungsbewusstsein
Ausbildung
  • Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre
  • Benötigter Abschluss: meist Haupt- oder Realschulabschluss
  • Wichtige Schulfächer: Mathe, Physik, Werken/Technik
Perspektiven
  • Mögliche Weiterbildung: Zweiradmechanikermeister*in
  • Mögliche Studienrichtungen: Fahrzeugtechnik
  • Selbstständigkeit: mit einem eigenen Betrieb
  • Der Zweirad-Podcast
    Podcast über Zweiräder und die Arbeit in der Werkstatt